Berufliches Schulzentrum Torgau

Berufsschule Berufliches Gymnasium Berufsfachschule

  
Get Adobe Flash player

Sportlich, sportlich

Schrift

Das BSZ Nordsachsen ordentlich vertreten

Von Norick König

Am 05.04.2022 fand in der SoccerWorld in Leipzig die 10. Ausgabe des Meisterturniers im Bereich Fußball für die Berufsschulzentren im Kreis Leipzig statt. Auch das BSZ Nordsachsen nahm mit neun Schülern des beruflichen Gymnasiums in Torgau teil. Angesetzt war das Turnier mit 12 Mannschaften, obgleich eine Schule nicht teilnahm. Gespielt wurde im typischen Gruppensystem und die Dauer pro Spiel betrug 10 Minuten.

Der Gegner des ersten Spieles war das Schkeuditzer BSZ. Die ersten beiden Spielminuten waren sehr ausgeglichen, beide Teams verteidigten gut. Die gegnerische Mannschaft kamen dann binnen drei Minuten zu mehreren Chancen, zwei davon nutzen sie eiskalt. Nun lag der Druck auf den Schultern der Torgauer, welche nicht unbedingt mit einer Niederlage in das Turnier starten wollten. Nach dem Blockwechsel kam frischer Wind auf den Rasen und Lucas Birkmann schoss wenig später durch eine Einzelaktion den Anschlusstreffer. Nun drängten sie auf den Ausgleich. Der Selbige war es dann Sekunden vor dem Abpfiff, der das Leder per Kopf zunächst durch die Beine des Torhüters und daraufhin in die Maschen beförderte. Endstand 2:2. Der umjubelte Treffer besiegelte keinen Auftakt nach Maß, zeigte jedoch schon zu Beginn des Turniers die Willensstärke der BSZ’ler vom Repitzer Weg.

Spiel 2 fiel aufgrund dessen, dass die nicht angereiste Schule dieser Gegner sein sollte, aus. So waren es in dieser Gruppe nur 5 Mannschaften.

Im dritten Spiel gegen das BSZ Leipzig 7 erste Mannschaft spielten die Torgauer von Beginn an sehr gut auf und gingen  durch die Treffer von Robin Vogel und Jannik Smolla innerhalb von 90 Sekunden mit 2:0 in Führung. Weiterhin waren sie die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn dem Gegner wenig später der Anschlusstreffer gelang. Dennoch hörten die Spieler um Sportlehrer Jens Alscher nicht auf ihren Fußball zu spielen, ihnen gelang durch erneut Robin Vogel die Treffer drei und vier. So wurde der erste souveräne Sieg mit 4:1 eingefahren.

Im vorletzten Gruppenspiel standen sie den Schülern des BSZ Arwed Rossbach erste Mannschaft gegenüber. Nach einem eher schwachen Start in die Partie gerieten die Elbstädter verdient mit 0:1 in Rückstand. Martin Dietze sorgte mit einem harten und platzierten Schuss für den Ausgleich nach sieben Minuten. Ähnlich wie im Spiel 1 gelang den Torgauern durch ihre Willensstärke 10 Sekunden vor Abpfiff ein Treffer durch Robin Vogel, hier jedoch glücklicherweise zur Führung und gleichzeitig zum Entstand von 2:1.

Das fünfte und letzte Spiel in der Gruppe war gegen das BSZ Grimma, welches zu diesem Zeitpunkt auch noch ohne Niederlage gewesen ist. Doch auch hier fand Torgau gut ins Spiel und gingen zeitig durch Lukas Herling und Robin Vogel mit 2:0 in Führung. Die in den Zweikämpfen aggressiveren Grimmaer erkämpften sich das 2:1, doch Lucas Birkmann zum 3:1 und Martin Dietze zum 4:1 ließen die Hoffnung der Gegner auf einen Ausgleich schnell wieder platzen. Kurz vor Schluss musste der Torhüter Henning Tutschner noch einmal hinter sich greifen, doch beim 4:2 blieb es und so überstand das BSZ Nordsachsen die Gruppenphase ohne Niederlage und als Gruppenerster.

Der Gegner des Viertelfinales waren nun die Schüler des BSZ Leipzig 7 zweite Mannschaft. Diese gingen durch einen Kopfball zunächst in Führung, doch erneut Robin Vogel drehte das Spiel mit zwei Treffern in zwei Minuten im Alleingang. Martin Dietze erhöhte wenig später durch ebenfalls zwei Treffern den Spielstand auf 4:1, so blieb es. Mit diesem Sieg verdienten sich die Torgauer den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale trafen sie nun auf das BSZ Leipzig 1. Die von Anfang an stärkere und mit Spielern von Lokomotive Leipzig bestücke gegnerische Mannschaft ließ keine Chancen zu, waren im Minutentakt gefährlich und entschieden das Spiel mehr als verdient mit 3:0. Ein Rückschlag, doch gegen den späteren Turniersieger ohne einziges Gegentor mit einem dennoch guten Spiel.

So hieß es im letzten Spiel um die Bronzemedaille nochmal volle Konzentration gegen die zweite Mannschaft des Arwed Rossbach BSZ’s. Robin Vogel stellte mit seinem Treffer die Weichen für einen sehr guten dritten Platz, doch durch einen relativ fragwürdigen 5 Meter für die Gegner wegen eines für den Schiedsrichter zu lange dauernden Blockwechsels  der Torgauer glich der Gegner aus. Resultat 1:1 nach 10 Minuten, 7-Meter-Schießen.

Das 7-Meter-Schießen wurde aufgrund eines gut parierenden gegnerischen Torhüters verloren, die Torgauer Jungs waren geknickt.

Alles in allem war es dennoch ein sehr gutes Turnier, was vor allem durch den Kampf und das gute Zusammenspiel, sowie guten Einzelaktion und starkem Zusammenhalt so verlaufen konnte.

Das Team: Henning Tutschner, Jannik Smolla (1 Tor), Marvin Taggeselle, Lukas Herling (1), Aron Birnbaum, Lucas Birkmann (3), Martin Dietze (4), Julius Ritter, Robin Vogel (8)

 

 

Mitternachtsvolleyballturnier am 13.04.2022 von 20.30 bis 01.00 Uhr am hohen Netz

Am 13.04.2022 war es wieder so weit. Gegen 20.30 Uhr füllte sich die Sporthalle am BSZ Torgau.

10 Mannschaften stellten sich zum elften Mal den Herausforderungen. Nach einem Schul- oder Arbeitstag bis Mitternacht Volleyball spielen setzt schon viel Willenskraft voraus und daran mangelte es keiner Mannschaft.

Die ersten Spiele zeigten sehr schnell, das Niveau der Mannschaften ist sehr hoch und ausgeglichen. Es entschieden oft nur einzelne Punkte über Sieg oder Niederlage. Jeder gegen Jeden das war der Modus. So wurden zwischen 21 und 1 Uhr 45 Spiele auf drei Feldern ausgespielt und zusätzlich die zwei Spiele um Platz 3 und 5 sowie das große Finale um Platz 1.

Platzierungen:

1.            Schlechtwetter Beacher

2.            Feld 2

3.            SG Mockrehna

4.            The Mondays

5.            Urkrostizer

6.            Shelby´s

7.            Grobe Schnitzer

8.            Pritsch Perfect

9.            Old Schmetterhand

10.          Das Ende

 

Vielen Dank an alle Spielerinnen und Spieler sowie die recht überschaubare Fangemeinde für den sportlich schönen Abend.

Jens Alscher